Rehaheim

Gerettete Mädchen werden auf Wunsch in das Reha-Heim Itahari verlegt. Hier erhalten sie medizinische und psychologische Hilfen, können lesen und schreiben lernen und an beruflichen Trainings teilnehmen. 

Im Reha-Heim Itahari werden jährlich zwischen 40–50 Mädchen betreut, die im Allgemeinen etwa 6 Monate dort leben. Neben der Möglichkeit, lesen und schreiben zu lernen, erhalten sie auch Informationen über die Gefahren des Mädchenhandels und Schutzangebote. Auf Wunsch eines Mädchens wird versucht, mit den Eltern Kontakt aufzunehmen und in gemeinsamen Gesprächen auszuloten, ob eine Rückkehr der geretteten Tochter in ihre Herkunftsfamilie sinnvoll erscheint.


Im Reha-Heim nehmen die Mädchen auch an beruflichen Trainings teil – z.B. in moderner Landwirtschaft, zur Köchin oder Schneiderin. Seit 2013 erhalten sie auch die Möglichkeit, PC-Kompetenzen zu erwerben.

helfen hilft.

allen.

Hier Mitglied werden oder spenden

Rehaheim

Weitere Projekte